Wie lerne ich mental mit Tieren zu kommunizieren?

Du hast schon einiges über Tierkommunikation gehört und dich gefragt wie du dies selbst erlernen kannst?

 

Beim erlernen der Tierkommunikation ist es wichtig am Anfang ein paar Punkte zu beachten:

Um einen erfolgreichen Kontakt mit deinem Tier zu haben, übe deine Gedanken und Gefühle auf den jetzigen Moment zu konzentrieren. Dazu gibt es verschiedene Übungen und Techniken die dich dabei unterstützen können. Es geht darum dir kurz einen Raum zu erschaffen, wo du ganz im Moment präsent bist und dich bewusst und mental auf dein Tier fokussierst. D.h. du musst für einen kurzen Moment deine Aufmerksamkeit aus deinem Alltag nehmen und auf deine innere Wahrnehmung richten um Informationen von deinem Tier empfangen zu können. 

Wenn dir dies gelingt, achte auf innere Bilder, Gefühle, körperlichen Empfindungen, Gerüchen, Geräuschen, ev. Stimmlagen usw., die du in dir spürst, siehst oder wahrnimmst. Tierkommunikation findet auf einer Ebene ausserhalb unserer gewohnten physischen Sinneseindrücken statt und dazu musst du einen Perspektivenwechsel vom Aussen (Umwelt, deinem Umfeld) auf Innen (auf dich selbst) machen. Dies bewusst "switchen" zu können, braucht meistens etwas Zeit und Übung. 

Als weiteren wichtigen Punkt achte darauf, dass du ganz bewusst auf ein bestimmtes Tier fokussiert bist. Sei in Gedanken ganz bei diesem Tier und gehe mit deinen Gedanken nicht zu etwas anderem. Dies ist wichtig um die Verbindung aufrechtzuerhalten und nicht plötzlich Informationen von jemand anderem oder über etwas anderes zu erhalten. 

Die ersten Informationen die du von deinem Tier empfängst, ergeben vielleicht nicht sofort einen Sinn. Bei der telepathischen Kommunikation ist es so, dass wir erst lernen müssen Informationen zu empfangen und diese dann richtig zu deuten. Dies  benötigt meist einiges an praktischer Erfahrung und Überprüfungen. Es ist so wie wenn du eine neue Sprache lernst: am Anfang musst du dich auch an den Umgang dieser Sprache gewöhnen und verstehst vielleicht nur ein paar einzelne Wörter, die du aber noch nicht in den richtigen Kontext setzen kannst. Je länger du dich damit auseinandersetzt umso klarer und schneller verstehst du was dir erzählt wird und verstehst die Antworten. 

Ich gebe dir dazu gerne eine kleine Übung zum Ausprobieren:

  • Nimm dir einen kurzen Moment Zeit um dich innerlich zu entspannen und deinen Alltag und alles was dich momentan beschäftigt für diesen kurzen Moment auf die Seite zu stellen und präsent im Jetzt zu sein. Atme ein paarmal tief ein und aus und stelle dir vor, wie du beim Einatmen frische Energie in deinen Körper aufnimmst und beim Ausatmen alles belastende und sorgenvolle loslässt und ausatmest. Spüre wie sich dein Körper mit jedem Atemzug ein bisschen mehr entspannt.

  • Wenn du dies ein paar Minuten gemacht hast und eine Entspannung in dir spürst, gehe in Gedanken zu deinem Tier. Denke einfach an dein Tier oder rufe es in Gedanken mit seinem Namen. Denke an einen schönen Moment mit deinem Tier und nimm dieses Gefühl ganz bewusst wahr. Bleibe ein Moment in diesem Gefühl.

  • Dann sage deinem Tier gedanklich, dass du gerne für einen Moment bewusst in Kontakt mit ihm treten möchtest (keine Sorge, du musst es nur denken. Dein Tier wird deine Gedanken aufnehmen und verstehen). Dann bleibe einfach einen Moment in diesem Bewusstsein mit deinem Tier. Nimm nur die Energie wahr. Achte dich darauf wie sich diese Energie mit deinem Tier anfühlt. 

  • Wenn du möchtest, sage deinem Tier noch was du ihm gerne mitteilen möchtest (z.B. dass du es liebst oder ein bestimmtes Anliegen hast. Oder du stellst ihm eine bestimmte Frage). Dann bleibe noch für ein paar Minuten mit deinen Gedanken bei deinem Tier und lasse die Energie einfach wirken. Vielleicht siehst du ein Bild, bekommst plötzlich ein Gefühl oder hast einen andere Eindruck. Nimm einfach an was kommt. Wenn du nichts wahrnimmst, ist es auch gut.

 

  • Dann bedanke dich bei deinem Tier und kehre langsam in dein Alltagsbewusstsein zurück.