Anika und die vermisste Katze auf dem Baum - mit intuitivem Wissen Tiere wiederfinden -

June 30, 2018

 

 

 

 

 

Intuitives Wissen in der Tierkommunikation

 

Gerne möchte ich heute anhand eines Beispiels einer Kursteilnehmerin aufzeigen wie intuitives Empfangen & Wissen funktioniert, viel Spass beim Lesen:

 

Zum üben der Intuition gebe ich dir ganz unten im Artikel eine kleine Wahrnehmungsübung für den Alltag mit 💫

 

 

Wie Anika ihre kleine Katze Mira wiederfand:

 

Anika nahm an einem meiner Schnuppertage teil und erzählte in der Gruppe, dass sie ihre kleine Katze Mira (ca. 4 Monate alt) seit knapp einem halben Tag vermisse uns sie sich sehr Sorgen machte. Anika und ihre Familie suchten Mira bereits den ganzen Vormittag und Anika hoffte nun im Kurs Informationen von Mira zu erhalten. Sie bemühte sich sehr in den Übungen Anhaltspunkte von Mira wahrzunehmen. Da dies ein dringender Fall war, machten wir in der Abschlussrunde alle einen Kontakt zu Mira und versuchten weitere Infos zu erhalten.

 

Zusammengefasst hatten wir den Eindruck, dass Mira sich in einem Wald befand und durch etwas verhindert war nach Hause zu kommen. Im Zusammenhang damit kamen Bäume, dicke Äste und ein fehlender Weg nach Hause. 

Von der Richtung her hatten wir den Eindruck als wäre Mira hinter dem Haus Richtung Wald gelaufen und das dort etwas ihre Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte. 

 

Anika ging nach dem Kurs nach Hause und hatte dann das starke innere Gefühl sie müsse im Wald in eine bestimmte Richtung laufen. Sie folgte dem inneren Gefühl und hörte im Wald plötzlich aus weiter Ferne ein Wimmern. Als sie Richtung Wimmern lief, entdeckte sie Mira auf einem Baum. Mira traute sich nicht mehr runter und sass fest. Anika konnte Mira aus ihrer misslichen Lage befreien und schrieb mir voller Stolz, dass sie Mira gefunden hatte 😊

 

Glücklicherweise nahm diese Situation ein gutes Ende.

 

Intuitives Wissen

 

Dies ist eine Form von intuitivem Wissen: du hast den Impuls irgendetwas bestimmtes zu tun, einen bestimmten Weg zu gehen oder jemanden anzurufen bei dem tatsächlich gerade etwas Wichtiges vorgefallen ist. Ohne, dass du Kenntnisse davon hattest. Zumindest nicht bewusst. Auf unbewusster Ebene waren die Informationen schon da. Oftmals kommen Informationen auf der feinstofflichen Ebene anders als von uns erwartet und wir können nicht genau sagen weshalb wir etwas wissen oder ahnen.

 

 

Kleine Wahrnehmungsübung für den Alltag🌟

 

 

Achte dich mal auf deine Gefühle die du im Alltag erlebst. Was hast du für Gefühle & Eindrücke wenn du im Umgang mit Menschen und Tieren bist? Oder wenn du an jemand bestimmtes denkst? Wie fühlt es sich an und was löst es in dir aus? Achte dich bewusst auf deine Wahrnehmungen. Versuche einzuordnen ob diese Gefühle angenehm, unangenehm oder ein komisches Gefühl auslösen. Wenn du ein komisches Gefühl hast, versuche für dich selbst zu definieren was sich komisch oder unangenehm anfühlt. Dies kann dir unbewusste Informationen ins Bewusstsein holen und einiges über dein Gegenüber aufzeigen. Natürlich ist das auch im positiven Sinne so: wenn du dich sehr gut mit jemandem oder einem Tier fühlst, registriere das ganz bewusst. Damit baust du deine feinstofflichen Antennen immer weiter aus. 

 

Je mehr du diese Übung anwendest umso bewusster und klarer kannst du mit der Zeit zuordnen was dir deine Gefühle für Informationen geben. Und du lernst mehr in deine Wahrnehmung zu vertrauen. 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Neuste  Blogartikel

December 4, 2019

Please reload